Welcome to paradise

umngazi = paradies. der blick aus unserem bungalow direkt auf die flußmündung/meer ist sensationell. aufstehen fällt da nur leicht, weil marx jr
tagwache zwischen 5 und halb sechs hält. er ist da sehr konsequent.

etwas mehr als eine woche sind wir nun unterwegs. guter zeitpunkt für ein erstes fazit via liste:
🔸südafrikaner haben eindeutig mehr humor als der gewöhnliche österreicher
🔸die grundstimmung: freundlich, relaxt, nur nicht stressen
🔸 im restaurant essen dauert – siehe grundstimmung
🔸fußgänger gibt es überall. auch und vor allem auf autobahnen. auch wenn nicht mal am horizont ein häuschen zu sehen ist: fußgänger sind überall
🔸huhn ist für südafrikaner gemüse
🔸wir haben – vor allem bei langen fahrten die distanzen unterschätzt. von durban bis umngazi haben wir gestern sechseinhalb stunden gebraucht – für 440 kilometer. wobei die verbindungsstrassen in ordnung sind.
🔸die kiddies sind wirklich brav – vor allem im auto. aber mit einer vier- und einem einjährigen einen roadtrip zu unternehmen ist nicht ohne. aber das ist keine überraschung.

aus diesem grund gönnen wir uns in umngazi gerade eine pause. an der wildcoast – es ist so fesch hier, es ist fast ein bisserl kitschig. drei tage nicht ins auto steigen, drei tage sich un nichts kümmern müssen. und die dusche ist im freien 🚿

3 Comments on “Welcome to paradise

  1. Leute – Weltklasse sind eure Berichte mit den Fotos.
    Erholt euch gut dann geht es wieder weiter und vielleicht gelingt es euch den „Wecker“ etwas später einzustellen 🙂
    Grüße aus Graz
    Horst

    • Danke fürs Lob! Hört (liest) man gerne 🙂 macht auch Spaß und ich schau weniger sonstige Nachrichten

      LG Günther

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*