elefanten, teil 2

ruhe und nicht autofahren war an meinem geburtstag angesagt. wir haben den 8 km langen sandstrand in brenton on sea erkundet und sind am nachmittag bei gefühlter orkanstärke laufen (günther) bzw. spazieren gegangen (alle 4).
erst am abend hat mich meine familie in die bell tavern zum geburtstagessen ausgeführt. es war ein ziemlich perfekter geburtstag.

weil wir von elefanten nicht genug bekommen können, waren wir heute im knysna elephant park. die elefanten ebendort sind zahm – so zahm wie elefanten halt sein können. aus diesem grund kann man sie auch füttern und angreifen. was wir getan haben und was wirklich ziemlich cool war. in den wäldern um knysna gab es früher wild lebende elefanten – es wird vermutet, dass es noch einen, oder vier davon geben soll. so genau weiß das aber niemand.

wir haben zum lunch dann einen platz im east head cafe ergattert – direkt am eingang der lagune von knysna – the heads genannt.

eben diese meeresenge bzw die lagune machen knysna zu dem touristenzentrum an der garden route. doch die extreme der südafrikanischen gesellschaft werden dadurch noch stärker sichtbar.

so gesehen auf der fahrt vom elephant park zurück nach knysna. zuerst geht es vorbei an landgütern mit englischem rasen. dann townships mit wellblechütten und wirklich nur ein paar meter weiter „upper old place“ und „lower old place“ mit adretten einfamilienhäusern und „gated communities“ mit „24 hour armed response“.

zum lachen brachte mich allerdings ein südafrikaner, der ein paar meter vor der einfahrt des golfclubs „second hand golf balls“ in zehner-sackerl verkauft hat ☺⛳

3 Comments on “elefanten, teil 2

  1. Es schaut ja richtig furchtbar aus. Ich hasse Elefanten.

    ..
    Na, i steh voll auf sie!!!! aaaa!!!!

  2. Na das war ja wirklich wieder ein schöner Tag den ihr da verbracht habt – ach ja alle Gute zum Geburtstag!!!
    UND weiter so eine schöne Reise mit tollen Berichten…..
    LG Horst 🙂

  3. Wau klingt phantastisch, dann lässt es euch noch gut gehen, alles liebe euch 4!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*